Die große Natur-Erlebnis-Pyramide

Allgemein, Für Eltern, Hintergrund, Natur entdecken mit Kindern

0  Kommentare

Die Natur-Erlebnis-Pyramide

Was wirklich zählt, wenn es um Naturerleben mit Kindern geht

Puh, für regelmäßige Naturerlebnisse zu sorgen, ist ganz schön aufwändig! Denkst Du das auch manchmal? Viele Familien die ich kennen lerne, sorgen sich, dass es kompliziert sein könnte, mehr Natur in den Familienalltag zu bringen.
Meine Empfehlung ist es dann, mal andersrum zu denken: Vielleicht ist ja schon ganz viel Natur in Eurem Alltag, und es fällt nur schwer, sie wahrzunehmen? Oft rennen wir von einem Termin zum nächsten und vergessen, mal kurz inne zu halten, durchzuatmen und die Dinge um uns herum wahrzunehmen. Und häufig machen wir Eltern uns auch selber Druck und wollen „richtige“ Naturerlebnisse für unsere Kinder (und uns selbst) schaffen.

Was die positiven Effekte von Naturerfahrung angeht, ist es jedoch so dass vor allem Regelmäßigkeit zählt – Natur tut gut, und zwar auch in kleiner Dosis!

Es muss nicht jedes Mal der perfekt organisierte Wildnistrip sein – auch der Hinterhof und der Spielplatz um die Ecke bieten eine Menge wertvoller Möglichkeiten, um Naturerfahrungen zu machen. 

Um zu verdeutlichen, wie wichtig die regelmäßigen kleinen Naturbegegnungen sind, habe ich hier eine tolle Grafik für Dich: Die Natur-Entdecker-Pyramide.* Sie zeigt, dass die wirklich großen und aufwändigen Natur-Abenteuer eher am Ende eines Prozesses stehen und dass die Basis eben die täglichen Natur-Momente sind.

Wir können auf die unterschiedlichsten Arten und in verschiedener Intensität mehr Natur in unser Leben lassen. Draußen spielen – Natur erforschen – Orte entdecken – Wildnis erleben. Das sind die vier Stufen der Pyramide, die Dir helfen kann, wieder mehr bewusste Naturerfahrungen in Deinen Familienalltag zu bringen.

Die Basis: Täglich draußen Spielen

Die Basis der Natur-Erlebnis-Pyramide stellen die täglichen kleinen Erlebnisse dar: Wenn Dein Kind jeden Tag etwas draußen machen kann, legst Du die beste Grundlage für eine intensive Verbindung zur Natur. Hier geht es gar nicht um große Touren und das Eintauchen in die weite Wildnis. Gemeint ist viel mehr das tägliche Spiel draußen an der frischen Luft: toben, klettern, buddeln oder auch einfach nur entspannt genießen, etwas schönes Vorlesen oder zusammen in die Wolken gucken – für die tägliche Dosis Vitamin N(atur)! Auch bei diesen Aktivitäten können Kinder ganz nebenbei immer wieder ein Stück Natur entdecken.

Jede Woche: Unterwegs mit "Forscherblick"

Auf der nächsten Stufe zeige ich Dir, was Du nicht täglich machen brauchst, aber Dir als wöchentliches Ziel setzen kannst: Einmal in der Woche eine Aktion, bei der Ihr ganz bewusst ein Stück Natur zusammen erforscht. Das kann ein kleiner Ausflug sein, oder einfach nur die Erkundung eines schon bekannten Ortes ganz in der Nähe mit einem „Forscherblick“: Vielleicht hast Du Lust, mit Deinem Kind gemeinsam mal zu entdecken, welche Tiere und Pflanzen eigentlich in Eurer Straße zu finden sind? Es ist interessant, an welchen Naturwundern wir jede Woche vorbeilaufen. Und einige Dinge kennst Du vom Sehen, aber den richtigen Namen weißt Du vielleicht gar nicht. Besonders viel Spaß macht so eine Straßensafari, wenn Ihr gut ausgerüstet auf die Pirsch geht: Schnappt Euch Lupe, Notizheft und ein schönes Bestimmungsbuch und schaut Euch genau um!

Jeden Monat: Einen neuen Ort entdecken

Wenn Du noch weiter gehen möchtest, dann kannst Du Dich auf die nächste Stufe der Natur-Erlebnis-Pyramide begeben: Einmal im Monat einen ganz neuen oder Dir wenig vertrauten Ort entdecken, an dem Du mit Deinem Kind Natur ganz bewusst entdecken, erleben oder erforschen kannst. Diese Ausflüge müssen nicht immer eine große Tour werden – manchmal kann auch der Tümpel im Garten des netten Nachbarn ein lohnendes Ziel sein. Gibt es einen Nachbarschaftsgarten in Deinem Stadtviertel? Eine Karte mit vielen Gartenprojekten zum Mitmachen gibt es bei "Anstiftung".

Vielleicht ist Deine Stadt auch dabei? Warum nicht einmal gemeinsam mit einer befreundeten Familie zusammen mit den Kindern die Natur im Umland entdecken? Eine monatliche Verabredung, die Ihr reihum organisiert, entlastet alle und macht dreifach Spaß! Und solltet Ihr so richtig unternehmungslustig sein, dann sucht doch mal nach Botanischen Gärten, Wildparks oder Naturschutzgebieten in Eurer Nähe. Die manchmal etwas weitere Anreise lohnt sich sehr, denn hier gibt es oft wirklich außergewöhnliche Naturschätze zu entdecken...

Jedes Jahr: Einmal Wildnis erleben

Erst zum Schluss kommt in dieser Liste das wirklich große Abenteuer: Denn es ist natürlich ein echtes Highlight, wenn Ihr es jedes Jahr schafft, einen kleinen oder auch größeren Urlaub mit Euren Kindern in der „Wildnis“ zu verbringen. Und auch, wenn es hier in Deutschland zum Beispiel hier keine echten Dschungel mehr gibt: Einen Platz, an dem Du Dich fernab der Zivilisation fühlst, findest Du schneller, als Du vielleicht denkst. Wenn Du auf einer Karte Deiner Region oder darüber hinaus suchst, dann achte darauf, wo die großen Straßen verlaufen und ob es Landwirtschaft in der Nähe Deines Ziels gibt. Je weniger, desto besser! Und: Wo das Handy-Netz schwach ist, da ist das Gefühl von „Wildnis“ stark – vor allem bei uns Erwachsenen ;-)

 

Zum Schluss...:

Ich hoffe, dass die Natur-Erlebnis-Pyramide Dir hilft, eine entspannte Perspektive auf das Thema einzunehmen, und dass Du motiviert bist, den Fokus mehr auf die kleinen Natur-Momente zu legen statt Dich mit der Planung für große Wildnis-Abenteuer zu stressen.

Wichtig ist mir jedoch, dass das hier KEINE To-Do-Liste ist, die Du abarbeiten "sollst": Es ist ein Vorschlag für eine neue Sichtweise auf das Thema 'Natur im Familienalltag', und jedeR sollte für sich selbst schauen, was in der eigenen Familie davon umzusetzen und realistisch zu verwirklichen ist. Und wenn es mal nicht passt, dann ist es auch okay! Es kommt immer wieder ein neuer Tag, an dem wir der Natur die Tür öffnen können und sie ein Stückchen mehr in unser Leben (und das unserer Kinder) lassen können.

Hast Du einen Lieblings-Ort, an dem Dir das Natur entdecken mit Deinem Kind besonders leicht fällt? Dann erzähl mir im Kommentar davon – vielleicht hilfst Du damit auch anderen Eltern und Ihr inspiriert Euch gegenseitig!

* Vielen Dank an Kenny Ballantine vom Nature Kids Institute. Er hat die Natur-Erlebnis-Pyramide vor längerer Zeit veröffentlicht und mir gestattet, sie für euch - leicht abgewandelt - auf Deutsch zu übersetzen.


Tags


You may also like

Natur entdecken im November

Natur entdecken im Juni

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Du möchtest neue Ideen per Mail?

Dann kannst Du Dich hier für den Newsletter anmelden.

So bekommst Du ungefähr ein Mal im Monat eine E-Mail mit Tipps, Neuigkeiten und Freebies - natürlich gratis!

Trag´ Dich einfach hier ein...

* Deine Daten sind bei mir sicher! Ich verwende sie nur für den Newsletterversand und gebe sie natürlich nicht an andere weiter. Der Newsletter ist garantiert spamfrei, kommt ein Mal im Monat und jederzeit per Klick abbestellbar!

>